In Uganda konnten wir durch die Wasserversorgung für Schulkinder und angrenzende Dörfer Leben verändern

Drop in the Bucket ist eine gemeinnützige Organisationen, die an Schulen in Subsahara-Afrika Brunnen und Sanitärsysteme baut.  In Zusammenarbeit mit Drop in the Bucket stellten wir einen CompAir-Kompressor zur Unterstützung von Bohrungen zur Verfügung, sodass an einer Schule in Uganda ein Brunnen gebaut werden konnte.  Außerdem unterstützten wir die Lieferung des Produktes.

Vor dem Bau des Brunnens holten die Schule und Einwohner des Dorfes ihr Wasser aus dem nahegelegenen Sumpf, doch das Wasser war verunreinigt und Schüler versäumten aufgrund darauf zurückzuführender Erkrankungen häufig den Unterricht.

Vor der Aushebung dieses Bohrlochs war die nächste saubere Wasserquelle ein Bohrloch in zwei Kilometern Entfernung. Daher tranken die Einwohner dieser Gemeinde das Wasser aus dem Sumpf, denn es war zeitaufwändig und schwierig, sauberes Wasser von einem so weit entfernten Standort zu besorgen.


Gardner Denver verändert das Leben in Uganda, indem er Schulkindern und nahe gelegenen Dörfern Wasser zur Verfügung stellt
Uganda lächelt

Bei der Schule, an der der Brunnen gebaut wurde, handelt es sich um die Grundschule im Kyere Township. Diese hat insgesamt 1027 Schülerinnen und Schüler, 474 Jungen und 581 Mädchen. An der Schule unterrichten insgesamt 18 Lehrer, die meisten von ihnen männlich.  Die Schule wird von einer Frau geführt.

Das Bohrloch versorgt die Schule sowie die Dörfer Kyere Central und Omirio. Kyere Central umfasst 112 Haushalte mit insgesamt 662 Einwohnern.  Omirio umfasst 89 Haushalte mit insgesamt 503 Einwohnern (in beiden Dörfern leben mehrheitlich Frauen).  Insgesamt nutzen also 2210 Menschen täglich den Brunnen, um Wasser zu holen.


Das Bohrloch versorgt die Schule sowie die Dörfer Kyere Central und Omirio.  Kyere Central umfasst 112 Haushalte mit insgesamt 662 Einwohnern.  Omirio umfasst 89 Haushalte mit insgesamt 503 Einwohnern (in beiden Dörfern leben mehrheitlich Frauen).  Insgesamt nutzen also 2210 Menschen täglich den Brunnen, um Wasser zu holen.

Der Entwicklungsleiter von Drop in the Bucket, John Travis, sagt folgendes über den Kompressor: „Kein Zweifel – dieser Kompressor ändert für Drop in the Bucket alles. Dieses Jahr ist für uns das bisher wichtigste überhaupt. Wir alle bei Drop in the Bucket können uns nur bedanken. Diese Spende wird das Leben von tausenden Menschen verändern und es möglich machen, dass Kinder in die Schule gehen, anstatt jeden Tag stundenlang Wasser holen zu gehen.“

John erwähnte auch, dass sie zuvor 30 Minuten brauchten, um durch einen Meter dichten Fels zu bohren. Doch mit dem neuen CompAir-Kompressor verursacht dauerte dies nur noch 11 Minuten.  Dies würde es ihnen erlauben, pro Jahr mehr Projekte durchzuführen, und das bei geringeren Kosten.

Compair Turbo Schraube
Wasser
de-CH